Im Babywiegen Test stellen wir die besten Stubenwagen vor. Vor der Geburt eines Kindes müssen seine Eltern viele Anschaffungen tätigen. Dabei stellt sich die Frage, wo das Baby tagsüber schlafen kann. Bewährt haben sich hier Babywiegen. Sie sind kleiner als ein herkömmliches Babybett und geben dem Baby das Gefühl von Geborgenheit. Zudem sind sie leichter zu bewegen und können schnell in einen anderen Raum geschoben werden. Wir haben drei verschiedene Kinderwiegen für Sie untersucht.

Babywiege Test & Vergleich 2017

In unserem Babywiege Test betrachteten wir zunächst Preis und Maße der Produkte. Zudem interessierte und Beschaffenheit der Matratze sowie mitgeliefertes Ausstattungsmaterial. Des Weiteren prüften wir, ob für die Wiegen eine Zertifizierung vorliegt. Folgende Modelle waren im Testbericht mit dabei:

  • Babywiege Test: KOKO – Kufenwiege „KARLA“
  • Roba – Komplettwiegenset Adam und Eule
  • Tiggo – Babywiege

1. Babywiege Testsieger: KOKO – Kufenwiege „KARLA“

Kaufempfehlung Babywiege TestMaße: LxBxH: 88 x 55 x 70 cm (mit Himmel ca. 148 cm)
Material Matratze: Kaltschaummatratze (80 % Baumwolle und 20 % Polyester)
Ausstattung: Kissen mit Bezug, Decke mit Bezug, gepolstertes Nestchen, Himmel mit Schleife, Himmelstange
Rollbar: nein

Die Kufenwiege Karla von KOKO ist das teuerste Produkt in unserem Babywiege Test. Sie ist geringfügig kleiner als die anderen beiden Wiegen und überzeugt durch ihr wunderschönes Äußeres aus weißem Holz inklusive weißem Himmel. Das lackierte Buchenholz ist mit einem speichel- und wasserbeständigen Kinderlack versehen. Die Bezüge von Matratze und Kissen sind abnehmbar und bei 40 °C waschbar. Das Produkt ist frei von Giftstoffen und gemäß Öko-Tex Standard 100 zertifiziert.
Bewertung: Hochwertiges Produkt in wunderschönem Design. Der Himmel ist in viele Farben erhältlich. Unser Testsieger!


2. Babywiege Test: Tiggo – Komplettwiegenset

Angebot
Beste Kufenwiege für BabysMaße: LxBxH: 100 x 54 x 83 cm
Material Matratze: Schaumstoff
Ausstattung: Betttuch, Kissen, Bettdecke, Vorhang und Vorhang Stange
Rollbar: ja

Die Babywiege von Tiggo ist die günstigste Variante in unserem Babywiege Test. Auch sie verfügt über Rollen und einer Feststellfunktion bezüglich des Wiegevorgangs. Der Hersteller verspricht einen unkomplizierten Aufbau. Sie ist bis maximal zehn Kilo Körpergewicht des Babys zu verwenden (entspricht einem Alter von ca. sechs Monaten). Eine Angabe bezüglich Schadstofffreiheit oder einer Zertifizierung findet sich nicht.
Bewertung: Preisgünstige Alternative jedoch ohne geprüfte Sicherheit! Unser Preis-Tipp!


3. Babywiege Test: Roba – Schaukelwiege Adam und Eule

Babywiege kaufen
148 Bewertungen
Maße: LxBxH: 93,5 x 53 x 150 cm (mit Himmel)
Material Matratze: Vlies
Ausstattung: Bettwäsche, Nestchen, Inlett, Himmel und Himmelstange
Rollbar: ja

Etwas preisgünstiger erwerben Eltern das Komplettwiegenset Adam und Eule der Marke Roba. Sie hat den Vorteil, dass sie rollbar ist und schnell in ein anderes Zimmer geschoben werden kann. Die Wiegefunktion der Liegefläche kann durch einen Feststellknopf deaktiviert werden. Die Wiege ist liebevoll gestaltet und mit dem bekannten Eulenmotiv versehen. Sie ist vom TÜV Thüringen zertifiziert (GS – geprüfte Sicherheit).
Bewertung: Zauberhafte Liege mit vielen Extras! Eine echte Alternative zu unserem Testsieger!


Häufig gestellte Fragen zum Babywiegen Testbericht:

Gibt es eine Babywiege von IKEA?

IKEA führt derzeit lediglich zahlreiche Babybetten im Sortiment. Eine Babywiege gibt es nicht zu kaufen.

Wo kann man eine Babywiege gebraucht kaufen?

Viele gebrauchte Babywiegen gibt es bei Ebay bzw. Ebay-Kleinanzeigen oder kalaydo.de zu erwerben. Dort sind gut erhaltene Artikel inseriert. Wohnt der Verkäufer in der Nähe, lohnt sich eine Begutachtung der Wiege vor dem Kauf. Auch auf Babybasaren die häufig in örtlichen Turnhallen stattfinden, werden oft Babywiegen angeboten.


Folgende Testberichte könnten Sie auch interessieren: