Wilkommen zum Kindersonnenbrillen Test, in dem wir Ihnen die besten Sonnenbrillen für Kinder vorstellen. Wenn Ihr Kind aus dem Gröbsten herausgewachsen ist, dann will es jetzt noch mehr die Welt erkunden. Ob im Garten, auf dem Fahrrad oder mit Ihnen im Auto.

Ein guter Schutz vor den Sonnenstrahlen ist dabei wichtig. Unsere Kleinen probieren es nämlich gerne aus und schauen direkt in die Sonne. Doch um die Augen zu schädigen ist es gar nicht nötig direkt in die Sonne zu schauen. An Sommertagen dringen die gefährlichen UV-Strahlen durch Wolken und werden vom Boden reflektiert.

Kindersonnenbrillen Test 2017 | Sicherer Schutz vor UV-Strahlen

Und deshalb haben wir bei unserem Kindersonnenbrillen Vergleich auch den UV-Schutz als wichtigstes Kriterium gekennzeichnet. Doch wie gesagt, dieser hängt auch vom Verwendungszweck ab und muss deshalb nicht immer 100% betragen.

Hergestellt sind die Gläser dazu meistens aus Polykarbonat, weil es bruchsicher und flexibel genug ist. Der UV Schutz wurde von uns nicht in einem Labor geprüft, wir verlassen uns auf die Herstellerangaben.

Bei der Altersempfehlung bezieht man sich in erster Linie auf die Passform für den Kinderkopf. Je nach Design, eignen sich Kindersonnenbrillen besser für Jungen oder Mädchen. Etwaige Besonderheiten haben wir ebenfalls vermerkt. Unser Kindersonnenbrillen Testbericht beinhaltet folgende Marken/Modelle:

  • Bezlit – Polbrille Fram Aviator New
  • Dice – Sonnenbrille für Kinder
  • Alpina – Flexxy Kids
  • KidBanz –  BLUE Adventure
  • Alpina  – lexxy Junior
  • Uvex – Sportstyle 505

Kindersonnenbrillen Test: Alpina – Flexxy Kids

Hersteller: AlpinaBeste Kindersonnenbrille Mädchen und Jungen
Gläser: Caramic S3
UV-Schutz: 100%
Altersempfehlung: Ab 2-3 Jahre
Geeignet für: Unisex (je nach Design)
Besonderheiten: aerodynamische Form verhindert ein Beschlagen der Gläser

Sportliche Kinder werden diese Flexxy Kids im Sonnenbrillen Test lieben. Der 100% UV-Schutz gehört hier zum Standard. Was sie besonders macht, ist ihr Design aus zwei Komponenten. Dadurch bleibt sie robust und flexibel genug. Alpina weist sie speziell zum Fahrradfahren aus, aber sie kann ebenso für Autofahrten und andere Aktivitäten verwendet werden. Bewertung: Sehr gute & robuste Kindersonnenbrille. Unsere Kaufempfehlung!


Kindersonnenbrillen Testsieger: Bezlit – Polbrille Fram Aviator New

Hersteller: Bezlit Kaufempfehlung Sonnenbrille für Kinder UV Schutz
Gläser: polarisierende
UV-Schutz: 100% (Schutzfaktor 400)
Altersempfehlung: unbekannt (Bügellänge 11 cm)
Geeignet für: Unisex
Besonderheiten: CE-Klassifizierung

Aviator New nennt sich diese Kindersonnenbrille von Bezlit. Das Produkt stellt eine der neuesten Versionen des Entwicklers dar. Der UV-Schutz beträgt 100% und die polarisierenden Gläser verhindern Lichtreflexe. Das Produkt erhielt eine CE-Klassifizierung. Die drei Designs sind allesamt sportlich neutral gehalten und somit für beide Geschlechter gedacht. Bewertung: Eine gute Kindersonnenbrille zum Spielen, Spazieren gehen und mehr.


Kindersonnenbrillen Test: Dice

Angebot
Hersteller: Dice
Gläser: Polykarbonat
UV-Schutz: 100% (Schutzklasse 400)
Altersempfehlung: Kinder und Jugendliche
Geeignet für: Unisex (verschiedene Designs)
Besonderheiten: leichte Bauweise

Wenn Ihr Baby seiner Babysonnenbrille entwachsen ist, könnten Sie zu dieser günstigen Kindersonnenbrille wechseln. Für ein paar Euro erhalten Sie eine sehr leichte Brille im einfachen Design. Vier Farben stehen zur Auswahl, darunter auch Rot für Mädchen. Ebenfalls mit UV-Schutz 100% ausgestattet. Bewertung: Günstige Kindersonnenbrille mit guten Rezensionen.


Kindersonnenbrillen Test: KizBanz – BLUE Adventure

Angebot
Beste Kindersonnenbrille Jungen
8 Bewertungen
Hersteller: KidzBanz
Gläser: 100% Polykarbonat
UV-Schutz: unbekannt
Altersempfehlung: 2 bis 5 Jahre
Geeignet für: Unisex (je nach Design)
Besonderheiten: Zum Übergang nach der Baby Sonnenbrille

Der Hersteller KidzBanz ist uns schon vom Baby Sonnenbrillen Test bekannt. Die Blue Adventure eignet sich als Übergang zum Grundschulalter (2-5 Jahre). Betrachtet man die bisherigen Kundenrezensionen stellt man fest, dass manche Kunden die Passform bemängeln. Dies liegt hauptsächlich an dem Neoprenband und dessen Verschluss. Bewertung: Sicherer Halt mit kleinen Komfortmängeln.


Kindersonnenbrillen Test: Alpina – Flexxy Junior

Angebot
Hersteller: Alpina
Gläser: bruchsichere Ceramic-Scheiben
UV-Schutz: unbekannt
Altersempfehlung: 6 bis 9 Jahre (One Size)
Geeignet für: Unisex (je nach Design)
Besonderheiten: teilweise gummierter Rahmen

Ein weiteres Modell vom Hersteller Alpina im Kindersonnenbrillen Test. Diese Variante der Flexxy Junior eignet sich grob für Kinder von 6 bis 9 Jahren. Bruchsichere Ceramic-Scheiben sorgen für einen geschützten Durchblick. Der teilweise gummierte Rahmen erhöht den Tragekomfort. Ob ein Junge oder Mädchen sie tragen kann, hängt von dem gewählten Design ab. Bewertung: Perfekt für den Weg zur Grundschule und zum Sport.


Kindersonnenbrillen Test: Uvex Kinder Sportbrille Sportstyle 505

Uvex Kindersonnenbrillen Test Vergleich
3 Bewertungen
Hersteller: Uvex
Gläser: Spiegelscheiben
UV-Schutz: 100% (UVA, UVB & UVC)
Altersempfehlung: unbekannt
Geeignet für: Unisex (je nach Design)
Besonderheiten: flexibler Rahmen, Schutz vor infraroter Strahlung, Nasenpads

Beenden darf unseren Kindersonnenbrillen Test der Hersteller Uvex. Dieses sportive Design sieht nicht nur cool aus. Dank der versiegelten Scheiben, dringt keine UV-Strahlung durch. Auch infrarote Strahlen haben keine Chance. Bewertung: Professioneller Schutz für die Kleinen.


Häufig gestellte Fragen zum Kindersonnenbrillen Testbericht:

Kindersonnenbrille von DM zu empfehlen?

Wenn Sie unseren Kindersonnenbrillen Test aufmerksam gelesen haben, wissen Sie nun worauf es bei diesem Produkt ankommt. Nutzen Sie diese Informationen zum Vergleich der im DM angebotenen Kindersonnenbrillen. „Geiz ist geil“, trifft in diesem Fall allerdings nicht zu.

Setzen Sie Ihrem Kind zuliebe auf Qualität und die richtige Ausstattung, insbesondere beim UV-Schutz. Wenn Sie Zweifel am Produkt haben, dann recherchieren Sie die Marke im Internet. Es gibt zu fast allen Produktgruppen schon Erfahrungsberichte und Tests.

Welcher UV-Schutz für Kinder Sonnebrillen?

Pauschal sagen wir: So hoch wie möglich. Doch der UV-Schutz geht in der Regel auch mit einer stark verminderten Lichtdurchlässigkeit einher. Während der Autofahrt im Kindersitz kein Problem, aber beim Toben im Garten wird Ihr Kind mehr Licht benötigen.

Dafür ist es seltener der direkten Sonne ausgesetzt. Eine Möglichkeit wäre es zwei Sonnenbrillen mit unterschiedlichem UV-Schutz kaufen, um somit immer passend zur Aktivität eine dabei zu haben.

Kindersonnenbrille Test der Stiftung Warentest?

Ein konkreter Kindersonnenbrillen Test fehlt bislang. Allerdings hat sich die Stiftung Warentest schon mehrfach mit dem Schutz vor der Sonne auseinandergesetzt. Vielleicht finden Sie in der Suche auf der Webseite der Stiftung Warentest einige hilfreiche Artikel zum Thema.


Folgende Testberichte könnten Sie auch interessieren: